Mundschutzmasken, Praxisbetrieb & Terminvergabe

Seit dem 11.05. besteht beim Betreten von Arztpraxen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske.
Diese dürfen gerne selbstgeschneidert sein. Anregungen und Anleitungen finden Sie im Internet reichlich.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit notwendigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens ist es notwendig, den Praxisbetrieb auf die notwendigen Kontakte zu reduzieren. Bis auf weiteres führen wir daher nur noch Vorsorgen, Impfungen und Akuttermine durch.
Wo Sinnvoll und möglich versuchen wir Termine nach vorheriger Anmeldung per Videosprechstunde durchgeführt (siehe Extra-Artikel).
Wir bitten Sie, dass Kinder für die Termine nur von einem Elternteil, ohne Geschwisterkinder, begleitet werden.

Zum Schutz unserer Patienten, Eltern und Mitarbeiterinnen sind wir zudem auf eine strikte Trennung zwischen kranken und gesunden Kindern bedacht. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir akut erkrankte Kinder nicht ohne vorherige Terminvereinbarung und schon gar nicht spontan während der normalen Sprechstunde untersuchen werden. Wir bemühen uns, Fragen und die Ausstellung von Rezepten so gut als möglich telefonisch zu klären.

Patienten mit dem Verdacht einer Infektion mit dem Corona-Virus dürfen die Praxis nicht betreten, sondern müssen sich telefonisch mit dem Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 oder dem zuständigen  Gesundheitsamt Oberallgäu unter 08321 612 100 in Verbindung setzten.

Informationen zur Erkrankung mit dem Coronavirus finden Sie auf den Seiten des Robert-Koch-Institutes, des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit LGL und des Gesundheitsamtes Oberallgäu.

Bitte vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie gesund !!