Osteopathische Medizin

2017 habe ich meine Ausbildung Osteopathische Medizin bei der Deutsch-amerikanischen Akademie für Osteopathie DAAO  (www.daao.info) mit erfolgreichem Bestehen der Diplomprüfung am Philadelphia College of Osteopathic Medicine PCOM (www.pcom.edu) abgeschlossen.

Die von dem amerikanischen Arzt A.T. Still 1874 begründetet Osteopathie sieht den Menschen als ein im Gleichgewicht befindliches, sich ständig selbst regulierendes und reparierendes System. Dieses setzt aus Einzelsystemen wie dem vegetativen Nervensystem, den Muskeln und Faszien, dem Lymphsystem und dem so genannten kraniosakralen System zusammen.
Einflüsse von Innen wie Außen können das Gleichgewicht der einzelnen Systeme und damit die Regulationsfähigkeit des gesamten Menschen beeinträchtigen. Dies können Verletzungen und wiederholte Fehlbelastung, aber auch Krankheiten oder Stress sein. Bis zu einem gewissen Grad können diese funktionellen Störungen ausgeglichen werden. Erst wenn schwerwiegende oder übermäßig viele Einzelstörungen auftreten, können diese vom Körper nicht mehr kompensiert werden und es treten Beschwerden auf.
Mit den manuellen Techniken der osteopathischen Medizin lassen sich Funktionsstörungen in verschiedenen Bereichen des Organismus soweit verbessern, dass sich System wieder besser regulieren kann.
Diese Prinzipen  werden in der osteopathischen Medizin sowohl auf die Behandlung bestehender Krankheiten wie auch zur Prävention und Stärkung der körpereigenen Kompensationsmechanismen angewendet.

In Amerika ist Osteopathie ein 5-jähriges Hochschulstudium das gleichberechtigt dem Medizinstudium zur Ausübung des Arztberufes berechtigt. Osteopathische Ärzte sind dort überwiegend als Hausärzte, aber auch als Orthopäden, Kinderärzte oder in anderen Fachrichtungen tätig. Sie behandeln ihre Patienten gemäß den üblich schulmedizinischen Standarts, aber zusätzlich eben auch nach den Prinzipien der osteopathischen Medizin.

Die Kosten einer osteopathischen Behandlung werden von den gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen, Behandlungen müssen daher privat in Rechnung gestellt werden. Allerdings werden von vielen Kassen Zuzahlungen erstattet. Eine aktuelle Liste dieser Krankenkassen finden Sie auf folgender Seite:  Osteokompass